Kontaktlinsenstärke und Altersweitsichtigkeit

Presbyopie ausgleichen 

Kontaktlinsenstärke und Altersweitsichtigkeit

Welche Stärke von Kontaktlinsen ist sinnvoll, um Alterweitsichtigkeit gut auszugleichen? Tipps und Hilfe zur richtigen Korrektur von Presbyopie.

Kontaktlinsen und Alterssichtigkeit

Wer sich entschieden hat, seine Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) durch Kontaktlinsen auszugleichen, steht schnell vor der Entscheidung, welche Stärke der Kontaktlinse er wählt. Kontaktlinsen kann man heute einfach und preiswert im Internet bestellen. Doch dafür ist es nötig, die Stärke richtig einzugeben, um das optimale Sehergebnis zu erreichen. Mit der Beachtung einiger einfacher Regeln treffen Sie diese Entscheidung schnell und sicher.

Was besagt die Stärke einer Kontaktlinse für Presbyopie?

Besondere Kontaktlinsen für Alterssichtigkeit gibt es nicht. Sie können normale Kontaktlinsen auswählen, müssen bei der Bestellung aber Ihre individuellen Korrekturwerte berücksichtigen. Die Stärke einer Kontaktlinse drückt den Grad der Brechung des einfallenden Lichts aus. So kann das Abbild Ihrer Umwelt auf Ihrer Netzhaut wieder scharf gestellt werden.

Wie kann ich die Stärke meiner Kontaktlinse berechnen?

Ihr Optiker bestimmt die Kontaktlinsenstärke bei der Augenglasbestimmung. Bei der dieser werden die individuellen Korrekturfaktoren festgestellt, die eine Sehhilfe aufweisen muss, um Ihre Augen wieder scharf sehen zu lassen. Normalerweise trägt der Optiker diese Werte in einen Kontaktlinsenpass ein, wenn Sie Kontaktlinsen tragen wollen. Der Kontaktlinsenpass bezeichnet die Sphäre sowie die Werte von Zylinder und Achse. Bei Patienten mit Presbyopie kommt die sogenannte Addition hinzu – das ist der Aufschlag, der auf einen normalen Sehfehler addiert werden muss, um die Alterssichtigkeit auszugleichen.

Was besagt die „Sphäre“ in meinem Kontaktlinsenpass?

Die Sphäre in Ihrem Kontaktlinsenpass gibt die Kurz- oder Weitsichtigkeit in Dioptrien an. Negative Werte der Sphäre bezeichnen Kurzsichtigkeit, positive Werte stehen für Weitsichtigkeit. Wenn Sie keinen anderen Sehfehler haben und nur unter Presbyopie leiden, ist die Sphäre in Ihrem Kontaktlinsenpass immer positiv.

Was bedeutet die „Addition“ in meinem Kontaktlinsenpass?

Der Wert „Addition“ ist für Patienten mit Alterssichtigkeit besonders wichtig. Was sich hinter dem Wert verbirgt, ist schnell zu verstehen: Bei Mehrstärkenbrillen und Multifokallinsen wird ein Nahzusatz (Addition) auf die Fernstärke berechnet, um die Stärke zu bestimmen, die zum Lesen benötigt wird. Nahzusatz und Fernwert werden addiert, um auf diese Weise den Nahwert zu ermitteln. Im Brillenpass wird der Nahzusatz normalerweise mit dem Kürzel „ADD“ abgekürzt. Der Nahzusatz gleicht also die beeinträchtigte Akkomodationsfähigkeit des Auges aus. Mit zunehmendem Alter steigt der Additionswert normalerweise an. Je stärker Sie also unter Alterssichtigkeit leiden, desto höher der Additionswert in Ihrem Kontaktlinsenpass.

Wie bestelle ich eine Kontaktlinse mit der richtigen Stärke?

Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Augenarzt oder Optiker konsultieren, um die richtige Stärke Ihrer Kontaktlinsen zum Ausgleich Ihrer Presbyopie errechnen zu lassen und einen Kontaktlinsenpass erstellen zu lassen. Wenn Sie Kontaktlinsen bei Ihrem Optiker kaufen, wird er gleich die richtigen Linsen für Sie heraussuchen oder besorgen. Wenn Sie im Internet bestellen möchten, übertragen Sie einfach die Werte aus Ihrem Kontaktlinsenpass in die Eingabemaske.

Was mache ich, wenn ich mit den Kontaktlinsen trotzdem nicht scharf sehen kann?

Wenn die neuen Kontaktlinsen Ihre Alterssichtigkeit nicht optimal korrigieren, kann entweder ein Messfehler beim Optiker vorliegen oder Sie haben beim Bestellen einen Fehler gemacht. Achten Sie beim Bestellen im Internet darauf, ob Sie untaugliche Kontaktlinsen später zurück geben können. Erfahrungsgemäß treten Bestellfehler nur am Anfang auf. Besonders, wenn Sie weiche Kontaktlinsen tragen und regelmäßig bestellen, haben Sie schnell herausgefunden, was für Sie am besten ist. Zögern Sie aber nicht, Kontaktlinsen zurückzugeben oder auszutauschen, wenn sie nicht optimal funktionieren. Sie sollten sich nicht quälen. Für Ihre Augen und Ihr Wohlbefinden ist es am besten, wenn die Presbyopie optisch optimal ausgeglichen wird.